Schnittstellen

Schnittstellen

Unsere MES ist ein Bindeglied zwischen den mit Maschinen besetzten Arbeitsplätzen und Handarbeitsplätzen zu einem übergeordneten System. Daher sind Schnittstellen eine Kernkompetenz unserer Lösung.

Ohne die richtige „Sprache“ zu sprechen, ist eine Kommunikation nur sehr schwer zu realisieren. Daher ist unser Ziel: Viele Sprachen und Dialekte direkt und vollständig zu erlernen, denn ohne Übersetzung ist die Qualität optimal gegeben.+

Wir verstehen Sie! Wenn nicht, lernen wir mit Ihnen zusammen eine neue Sprache.

Webservice

Um mit übergeordneten, untergeordneten oder parallelen Systemen sprechen zu können, nutzen wir in der Regel Webservices mit SOAP (Simple Object Access Protocol) oder REST (Respresentational State Transfer).

Dies kann zum Beispiel ein Webservice für einen RFC (Remote Function Call) im SAP System sein.

Beckhoff

Wir als MKW sind Beckhoff „Advanced Experts“ und binden daher die Maschinensteuerungen für TwinCat 2 (TC2) und TwinCat 3 (TC3) über die herstellereigene Automation Device Specification (ADS) Schnittstelle an.

Die Route kann über eine lokale Installation auf einem MES-Terminal gesetzt werden.

Siemens

Von der Firma Siemens werden unter anderem die Maschinensteuerungen der Baureihe SIMATIC S7-300, S7-400, S7-1200, S7-1500 unterstützt. Voraussetzung ist eine TCP/IP Schnittstelle. Diese ist integriert, als Baugruppe oder MPI-Adapter realisierbar.

TIA Portal bzw. STEP 7 sind die klassischen Programmierumgebungen der Steuerungen.

B&R Automation

Automation Studio verfügt über nahezu unbegrenzte Möglichkeiten zur Kommunikation mit den Automatisierungskomponenten. Durch Automation NET wird jedes Netzwerk über die gleiche Schnittstelle angekoppelt. Bestehende Applikationen können einfach auf neue Bus-Systeme oder Netzwerke migriert werden. Durch die Fähigkeit, Netzwerkverbindungen über beliebige Netzwerkknoten zu vermitteln (Routen) ist es einfach in einem bestehenden Verbund mit dem Programmier- und Analysewerkzeug alle Steuerungen zu erreichen. Durch Automation NET kann auf beliebige Steuerungen zugegriffen werden, auch wenn diese nicht direkt an den Programmier-PC angebunden sind. Für die Applikation ist die Verbindung vollkommen transparent.

Unser MES-Terminal kann zur Lizensierung, mittels PVI Dongle, verwendet werden.

Panasonic

Die Maschinensteuerungen der Firma Panasonic binden wir via TCP/IP über "SPS Software Control FP Connect" an. Dies ist eine OCX-Kommunikation.

Bei der Steuerung wird ein Kommunikationsmodul benötigt.

Die Communikationssoftware kann auf unserem MES-Terminal installiert werden.

KEBA

KePlast, die optimierte Automatisierungslösung für Spritzgießmaschinen gehört ebenfalls in unser Spektrum. Diese Steuerung binden wir ebenfalls direkt an.

OPC

Sowohl OPC DA und OPC UA gehören zu unserem Anbindungsspektrum. Fast alle Steuerungskomponenten verfügen über diesen offenen Standard.

Der OPC Server kann in der Steuerung installiert sein oder auf einem MES-Terminal. Der OPC Client ist im MES-DataCollector bzw. MES-Terminal.

Ein OPC Server ist immer für die jeweilige Maschinensteuerung entwickelt und wird in der Regel vom Hersteller der Maschine bzw. Maschinensteuerung angeboten. Unsere MES Lösung orientiert sich an den beiden gängigen Standards zum Austauschen der Daten.

Euromap

Technologisch unterstützen wir die Dateifreigabe von der Maschinensteuerung bzw. bieten eine Dateifreigabe (SMB) auf unserem MES-Terminal an.

Der MES-DataCollector bzw. das MES-Terminal erzeugen selbstständig passende Job- und Request-Dateien (Skripte). Die daraus resultierenden Sessiondateien werden dann zyklisch abgearbeitet.

Die Response (.dat-Dateien) werden dann entsprechend ausgewertet und verarbeitet.