MES‑Terminal

MES-Terminal

 

Die Papierlose Fertigung kann mit diesem Produkt zur Realität werden. Schneller, einfacher und übersichtlicher kann man die Prozesse nicht vorhalten.

Ganz egal, ob es sich um eine hochkomplexe vollautomatisierte Produktionsstraße handelt oder einen einfachen Handarbeitsplatz zum Umpacken der Gebinde. Überall ist der Arbeitsablauf vereinheitlicht. Dies bietet Sicherheit und erhöht die strukturellen Abläufe.

Mehrsprachigkeit

In der heutigen Zeit ist es normal, dass in einer Produktion Personal aus vielen unterschiedlichen Nationalitäten nebeneinander Hand in Hand arbeitet. Aus diesem Grund ist die Software auf Knopfdruck in vielen verschiedenen Sprachen darstellbar. So verkörpern Sie eine Wertschätzung gegenüber Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die Sie verstehen.

Fertigungsauftrag

Alle relevanten Daten sind vorhanden. Produktionsmengen für das zu produzierende Produkt (Ist/Soll/Ausschuss), sowie Vormaterial Komponenten aus der Stückliste und die mehrschichtige Verpackung.

Betriebsdatenerfassung

Maschinengestützte Betriebsdatenerfassung verfeinert die Genauigkeit immens. Bei einer Maschinenstörung wird automatisiert die Betriebsart einer ungeplanten Störung erfasst. Beim Anlauf der Prozesse werden Stillstände, ausgenommen Rüsten, zurückgesetzt. Dies maximiert die Zustandsqualität.

Die Betriebsdatenerfassung ist die Erweiterung der Maschinenerfassung um Bereiche, die nicht zum Maschinenumfang gehören. Dazu gehören vor allem Gründe wie Personal- und Vormaterialmangel, geplante- und ungeplante Reinigung sowie geplanter Stillstand durch Auftragsmangel.

Fehlersammelkarte

Automatisch erfasste Fehlerbilder für Ausschussteile können in der Fehlersammelkarte (FSK) dem Personal vor Ort dargestellt werden. Gleichzeitig bietet es die Möglichkeit, Fehlerbilder zu erfassen, die eine Produktion nicht automatisiert erfassen kann.

Prüfteilentnahme

Vorgegebene Entnahmen während der Produktion können mit Prüfteiletiketten erfolgen. So wird automatisch das Vormaterial und der Entnahmezeitpunkt dokumentiert. Gleichzeitig wird die Produktionsmenge für Verpackungen berücksichtigt. Denn für die KPI ist ein Prüfteil ein positives Produkt – für die Verpackung steht es aber in der Regel nicht zur Verfügung.

Maschinen- und Personalzeit

Es werden Rüst- und Produktionszeiten an das übergeordnete System zurückgemeldet. Aufträge können unterschiedliche Arbeitsplätze vorgeben. Gleichzeitig können diese mit unterschiedlichen Kostenfaktoren belegt werden.

Parallelanmeldung von Mitarbeitern (Springern) liefern automatisch auch nur einen Bruchteil ihrer Personalzeit zurück. Dies erhöht deutlich die Güte der Personalzeit je Produktionsauftrag. Nachkalkulationen von Produkten ergeben auf dieser Basis eine bessere Einschätzung.

Verpackungsetiketten

Es können am Arbeitsplatz direkt Behälteretiketten gedruckt werden. So können keine Etiketten verwechselt werden. Ebenso müssen keine Papiere an den Arbeitsplatz geliefert werden, wenn der Auftrag startet. Dies beschleunigt den Prozess und ist gleichzeitig besonders betriebssicher. Denn der Inhalt eines Kartons wird selten erneut geprüft. So kann ein verwechseln der Produkte verhindert werden.

Diese Etiketten sind VDA 4902 konform. Sowohl Standardgröße DIN-A5 sowie das Kleinladungsträger (KLT) Etikett in DIN-Lang ist als Steckkarte oder Klebeetikett unterstützt.