Betriebsdatenerfassung (BDE)

Die Betriebsdatenerfassung entspricht in unserer Produktwelt vorrangig der Aufzeichnung von Produktionsunterbrechungen.

Im weitesten Sinn gehört auch die Maschinendatenerfassung zu diesem Bereich.

Maschinengestützte Erfassung

Unsere Lösung stellt als Basis für eine möglichst präzise Betriebsdatenerfassung, eine direkte Maschinenanbindung her.

Automatisches zurücksetzten

Um die Mitarbeiter maximal zu entlasten, wird der Unterbrechungsgrund automatisiert zurückgesetzt, sobald die Produktion wieder startet. So ist die Information sehr genau.

Rüst- und Einrichtzeiten

Der Modus, in dem ein Arbeitsplatz für ein Produkt vorbereitet werden muss, muss besonders behandelt werden. Denn in diesem Modus sind Maschinenanläufe und Störungen in gewisser Weise erwartet. In dieser Zeit werden automatisierte Zustandsänderungen verhindert.

Diese unproduktiven Zeiten können in der Regel nicht verhindert werden – durch eine günstige Fertigungsfeinplanung jedoch minimiert werden.

Klassifizierung

Die unterschiedlichen Gründe eines Produktionsausfalls können frei definiert werden. Die Zeiten werden in zwei feste Gruppen eingeteilt.
Zu den geplanten Ausfallzeiten zählen zum einen ungeplante Schichten (z.B. Nachtschichten, Wochenende) sowie nicht vorhandene Aufträge.
Zum anderen die ungeplanten Stillstandzeiten wie Materialmangel oder Maschinenschaden.

Diese Gründe können durch die Mitarbeiter am MES-Terminal erfasst werden.
Dies bildet die Grundlage für den Verfügbarkeitsfaktor der Gesamtanlageneffizienz.